Kinder der Elfenbeinküste feiern Weihnachten

Alt tag

Der Weihnachtsmann hat letztes Jahr einen langen Weg zurückgelegt. Die Kinder aus Nzikpli Sessokro, einem kleinen Dorf inmitten der Elfenbeinküste, konnten 2020 ihren eigenen guten alten Mann mitten in ihrem Dorf begrüßen, und zwar an der gerade ausgebauten und wieder eröffneten Schule. Kurz vor den Weihnachtsferien bekamen die kleinsten Kinder der Vorschulklassen eine Weihnachtsmütze und kleine Geschenke und tanzten gemeinsam mit den anderen Schulkindern und ihren Eltern.  

 

Anfang 2020 hatte die Bayer Foundation 200.000 Euro gespendet, um diese Grundschule umzubauen. Jetzt verfügt die Schule statt über vier Klassenzimmer über 12 Räume für die Grundschüler, die allesamt mit Tafeln und Bänken ausgestattet sind. Außerdem hat die Schule drei neue Vorschulkassen eröffnet. Zusätzlich zur Sanierung der vier alten Klassenräume und dem Neubau der acht zusätzlichen Klassenzimmer finanzierte die Bayer Foundation einen Multimedia-Raum, eine Mensa, Toiletten, einen Außenbereich zum Spielen, Unterkünfte für die Lehrer und einen Zaun um das Gelände, um die Ziegen und Hühner des Dorfs fernzuhalten.  

 

Um in der Gemeinde eine langfristige Partnerschaft aufzubauen, hat die Bayer Foundation außerdem 2020 damit begonnen, die Eltern der Kinder zu unterstützen. Die meisten von ihnen sind Kleinbauern, die viele Stunden auf den Plantagen rund um das Dorf arbeiten. Für die Dorfbewohner ist es schwierig, ihren Lebensunterhalt zu verdienen, vor allem während des Corona-Lockdowns, als die Regierung beschloss, drastische Maßnahmen wie die Schließung der Häfen und Flughäfen zu ergreifen, und die Mobilität der Menschen von einer Region zur anderen stark einschränkte. 

 

 

Alt tag

 

Die Bayer Foundation unterstützte diese Landwirte dabei, neue Sorten anzubauen und Käufer zu finden. Doch durch die Maßnahmen hatten sie große Probleme, ihre Waren in diesem Jahr an internationale Käufer zu vermitteln. „Eine Diversifizierung des Einkommens ist dringend nötig, vor allem seit Covid-19 sich auf das Dorf und die wirtschaftlichen Aktivitäten ausgewirkt hat“, erläutert der Kakaobauer Téklé. „Wir standen bereits in Kontakt zu potenziellen Käufern, die die 120 Tonnen Cashewnüsse, die wir produziert haben, kaufen wollten. Doch aufgrund der Pandemie wurde dieser internationale Käufer insolvent und wir mussten die Ware zu einem viel geringeren Preis an jemand anderen verkaufen“, fügt Téklé hinzu.  

 

Trotz all dieser Schwierigkeiten und Nöte nutzten die Eltern und Kinder des Dorfs die Gelegenheit, um fröhlich gemeinsam Weihnachten auf dem Gelände der neu aufgebauten Schule zu feiern.  

 

„Die Freude der Kinder und ihre positive Einstellung sind für alle inspirierend. Und dank der Unterstützung der Bayer Foundation können wir für unsere Kinder die Weichen auf Erfolg stellen und ihnen eine Ausbildung ermöglichen, die sie zu widerstandsfähigen Unternehmern macht, genau wie ihre Eltern“, erklärt Jean Louis, ehemaliger Einwohner von Nzikpli Sessokro, der derzeit an der Umsetzung der Projekte der Bayer Foundation in der Elfenbeinküste beteiligt ist. 

 

Alt tag

 

 

Bildnachweis: Ignace Koffi Plebou

 

 

More stories like this: