Language Switcher

Switch Language

Gerechte Ausgangsbedingungen schaffen

Gleichberechtigung in der Wissenschaft mit dem Fokus auf Geschlechtergleichstellung und akademischen Kapazitätenaufbau in Subsahara-Afrika stärken: Gerechte Ausgangsbedingungen schaffen

Wissenschaftler stärken
Gleichberechtigung der Geschlechter

Umfassende Forschungsergebnisse zeigen, dass Frauen in der Wissenschaft unterrepräsentiert sind, weniger verdienen und im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen erhebliche zusätzliche Hürden überwinden müssen, um in Führungspositionen aufzusteigen. Dies wird sowohl im universitären als auch im privatwirtschaftlichen Umfeld beobachtet. Trotz des in den letzten Jahren erheblich gestiegenen Bewusstseins für geschlechtsspezifische Ungleichgewichte und der erheblichen Anstrengungen, die unternommen werden, um dieses Problem anzugehen, deuten die jüngsten Daten der EU darauf hin, dass die Gleichstellung der Geschlechter bezüglich der Chancen, der Vergütung und der Führung in der Forschung bei dem derzeitigen Tempo noch immer schätzungsweise 99 Jahre entfernt ist.

 

Für die Bayer Foundation besteht ganz klareine ethische und moralische Verpflichtung , dieses Ungleichgewicht anzugehen. Darüber hinaus wissen wir aber, dass Geschlechtergerechtigkeit in der Wissenschaft längst nicht ausreicht, um eine Welt getreu unserer Vision „Health for All, Hunger for None“ zu schaffen. Vielfalt in der Forschung bedeutet nicht nur, dass die Perspektiven und Bedürfnisse einer breiten Bevölkerung abgebildet werden. Untersuchungen zeigen auch, dass Vielfalt die Innovationskraft steigert.

 

Während wir danach streben, weltweit gleichberechtigten Zugang zu Nahrungs- und Arzneimitteln zu schaffen, werden wir Frauen in der Wissenschaft aktiv unterstützen. Nur durch gleichberechtigte Teilhabe in der Wissenschaft können wir gerechte Ausgangsbedingungen schaffen und die systematischen Strukturen und Prozesse abschaffen, die Minderheiten benachteiligen. Durch gleichberechtigte Teilhabe erreichen wir Gleichberechtigung.

 

Falling Walls – Female Science Talents

Gemeinsam mit der Falling Walls Foundation haben wir im Jahr 2021  das Programm Female Science Talents ins Leben gerufen. Diese Initiative fördert die Führung von Frauen in Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft über eine globale Plattform, die inklusive Exzellenz sowie die Förderung herausragender junger Talente vorantreibt.

 

Das Programm wird von einer Gruppe inspirierender weiblicher Führungskräfte unterstützt. Mit Workshops, Mentorenarbeit und runden Tischen werden junge weibliche Talente in der Forschung dabei unterstützt, ihre persönlichen und beruflichen Ziele zu verwirklichen. Jedes Jahr kommen im Rahmen dieses Programms weibliche Talente in frühen Stadien ihrer wissenschaftlichen Karriere mit inspirierenden weiblichen Führungskräften in der Wissenschaft aus aller Welt zusammen, um Erfahrungen und Wissen auszutauschen. Dadurch erfahren die herausragenden jungen Wissenschaftlerinnen, wie sie die Mauern der Geschlechterbenachteiligung in Führungspositionen einreißen können.

Durch den Aufbau der Fähigkeiten und des Selbstvertrauens dieser jungen Wissenschaftlerinnen tragen wir zu größerer Vielfalt in der wissenschaftlichen Führungsriege von morgen bei.

Simone Jonek, Program Lead, Bayer Foundation

Im Januar 2022 wurde außerdem ein neues „Intensive Track“-Programm gestartet, das 20 außergewöhnlichen jungen Frauen während des gesamten Jahres ein umfassendes Ausbildungsprogramm bieten wird. Dazu gehören intensive Trainings zur persönlichen Entwicklung, die Unterstützung durch einen hochrangigen Mentor und die Gelegenheit, beim Falling Walls Festival im November in Berlin zu sprechen.

 

Über das Programm:

Als Gründungsmitglied des Programms Female Science Talents 2021, gemeinsam mit der Falling Walls Foundation, freuen wir uns, unsere Kooperation 2022 fortführen zu können. Für die Jahre 2022 bis 2024 werden wir 300.000 Euro für diese wichtige Initiative zur Verfügung stellen.

 

Stipendien der Christiane Nüsslein-Volhard-Foundation

Die Christiane Nüsslein-Volhard-Stifung (CNV) zur Förderung von Wissenschaft und Forschung wurde 2004 gegründet und unterstützt herausragende junge Mütter in den Bereichen Naturwissenschaften, experimentelle Forschung und Medizin.

 

Die finanzielle Unterstützung durch die CNV-Stiftung soll die Flexibilität und Mobilität von Frauen mit Kindern, die Forschung und Familie unter einen Hut bringen müssen, verbessern. Ziel des Programms ist es, dass weniger hervorragende und hoch qualifizierte Frauen eine wissenschaftliche Karriere in Deutschland an den Nagel hängen, weil es an Unterstützung während der Elternschaft mangelt.

 

Doktorandinnen und Postdoktorandinnen, die an einem deutschen Forschungsinstitut oder einer deutschen Universität beschäftigt sind, können sich jedes Jahr zwischen dem 1. September und 30. November bewerben.

 

Der Bewerbungsprozess wird von der CNV-Stiftung unabhängig von der Bayer Foundation durchgeführt. Wie Sie sich bewerben, erfahren Sie hier.

Über das Programm:

Jedes Jahr spendet die Bayer Foundation 20.000 Euro, um begabte junge Frauen zu unterstützen.